BauKlub.de BETA

Teures Werkzeug, oder lieber billig kaufen?

Wer hilft wem? Buddies on a mission!
BK-Blog
Ich bin kein großer Werkzeugkäufer, und gebe auch keine Kaufempfehlung für irgendwas ab. Wenn ich etwas zu bauen habe, höre ich mich gerne bei Buddies und Bekannten um, und leihe mir gerne bewährtes Werkzeug.

Wenn ich aber mal auf die Schnelle etwas brauche, das niemand mitbringen oder verleihen kann, komme ich um den Weg zum Baumarkt nicht drum herum. Dort empfängt mich ja meisst schon eine ganze Kulisse bestimmter Markenhersteller, die alle erdenklichen Modelle des Markenherstellers offerieren. Wenn nicht sogar ein Promoter daneben steht oder ein frisch geschulter Baumarktmitarbeiter genau dieses Produkte zufällig auch am besten findet. Dann frage ich ihn gerne mal, was er denn zuletzt damit gebaut hat;) Ein bischen grinsen und zwinkern, und der nervös gewordene Mitarbeiter erkennt den Scherz... und bleibt eine Antwort (nicht) schuldig.

Weiter hinten im Markt gibts ja oft auch die billigeren Eigenmarken. Ob diese jetzt ihr Geld wert sind, oder gar ein besseres Preisleistungsverhältnis haben, kann ich (pauschal) nicht beurteilen.

Ich denke oft ist vor allem die Frage, wie häufig/lange werde ich mit diesem Tool arbeiten, und hält es das in der Billigversion auch aus? Und an zweiter Stelle frage ich mich, ob es auch wirklich das richtige Instrument für mein Vorhaben ist; denn ich beobachte immer wieder Kumpels und Buddies, die mit der Stichsäge versuchen eine Platte gerade zu schneiden etc - wofür eine Kreissäge (selbst eine billige) ja deutlich besser geeignet ist.

Natürlich gibt es Geräte, bei denen kann man kaum was falsch machen, so lange sie präzises Arbeiten ermöglichen, aber auch hier sollte man sich gut überlegen, ob man denn z.B. bei einer Schleifmaschine, sagen wir einem Deltaschleifer, auch an weitere Schleifpapiere kommt - in der passenden Größe und Form. ...und zwar kurzfristig, im Baumarkt um die Ecke, und nicht mit "ner Woche Lieferzeit erst nach einem Hotlinegespräch per Bummelpost.

Gerade hochwertiges und teureres Werkzeug / Maschinen lassen sich ja auch leihen... das solte man bei größeren Missionen und gerade bei einmaligen Bauvorhaben auch nicht ausser Acht lassen.

Wie so oft entscheidet am Ende ja doch das Budget dass mir zur Verfügung steht. Mir persönlich ist wichtig, dass ich keinen Ärger mit dem Zeug habe, dass die Garantie möglichst lang ist und ich es auch mit bestehenden Werkzeugstandars kombinieren kann - etwa Bits. Man muss sich wohl individuell Gedanken machen, und notfalls mal den Verkäufer nach der günstigen Markenware großer Hersteller fragen. Viele Marken bieten ja auch eine B Serie an.

Wie ist denn eure Erfahrung, und habe ich einen Aspekt vergessen?

Ich bin gespannt auf eure Kommentare!
Martin vom BauKlub
16.06.2017
Ein Beitrag von:
Martin




Jetzt Kommentieren
Du muss eingeloggt sein um Kommentare schreiben zu können
 
 
Kommentare





Weitere interessante Beiträge
Ein neuer Miniteich mit Wassersäule als Fischturm!Mehr lesen
Laubbläser oder Laubsauger - oder etwa beides?Mehr lesen
SUP / Surf Board auf dem Dachträger montieren - schnel…Mehr lesen
← zurück zur Übersicht