BauKlub.de BETA

盆栽 - Bonsai für den Heimgebrauch Teil 2.

Wer hilft wem? Buddies on a mission!
盆栽 - Bonsai für den Heimgebrauch Teil 2.
盆栽 - Bonsai für den Heimgebrauch Teil 2.
盆栽 - Bonsai für den Heimgebrauch Teil 2.

Hello again! beim Thema Baumarkt Bonsai - wie man aus "nem billigen Massenbonsai einen Fraund fürs Leben zieht.

Wie gesagt, ich habe drei Bäumchen, davon zwei gekaufte. Beim letzten Mal meinte ich noch der eine sei aus dem Blumenladen. Heute fällt mir auf, dass ich den ggf sogar im Supermarkt gekauft habe. Vermutlich ändert das aber nicht viel. Ich gehe nicht davon aus, dass die Bäumchen auf Bestellung gezogen werden, sondern eher dass nach dem Fachhandel, der Überschuss an Bäumchen an meinen Supermarkt gelangt ist. Die Qualität dürfte also vielleicht sogar vergleichbar sein - der "Rohstoff" ist ja in beiden Fällen ein kleiner Baum.

Anfängliche Versuche den Boden der Bäumchen mit Moos zu dekorieren und vor dem austrocknen zu schützen, sind natürlich fehlgeschlagen. Moos wächst nur wann und wo es selber will... dennoch gieße ich alle drei Bäume sehr unregelmäßig, max. 1 bis 2 in der Woche. So hat es sich ergeben, als ich geschäftlich unter der Woche nicht zu Hause war - und die Bäumchen haben die Ruhe genossen, sind wenig gewachsen (was dem Konzept entspricht) und sehen heute alle drei fabelhaft aus.

Dazu trage ich dann an den Wochenenden aber auch aktiv bei: Bonsais müssen immer wieder mit Drähten fixiert und einer scharfen Schere oder Zange im Wachstum korrigiert werden. Das Ziel ist ja nach wie vor eine Baum- Miniatur, also muss zu viel Astwuchs entfernt werden, und dabei bitte auf den Wuchs des kommenden Astes achten! So die Äste kürzen, dass der nachfolgende Astauswuchs in die richtige Richtung geht. Das richtet sich nach dem letzten stehen bleibenden Blatt, oder kann erkannt werden, wenn feinste Knospen den nächsten Ast in einer Gabel ankündigen. Alles eine Frage vom Gespür, das mit der Zeit kommt.

Echte Profis entfernen immer mal die Blätter der Bäume, damit eine kleinere Blattgeneration nachwächst. Daran habe ich mich aber noch nie getraut. Darum würden echte Profis meine Bäume wohl auch nicht mehr als Bonsai akzeptieren - alleine schon weil die Blätter fast der Originalgröße entsprechen.

Ich kann für den Hausgebrauch nur empfehlen sich mal versuchsweise so einen Baum zu kaufen und den Umgang damit ein bisschen zu üben. Ein Baum ist anspruchsvoll, aber gutmütig und er verzeiht. Notfalls mit Abstrichen in der Ästhetik. Freude bringt er allemal, und auch wenn man zu Anfang vielleicht noch etwas unbedarft handelt, kann daraus über die Jahre noch ein prächtiger kleiner Baum werden.

Martin vom BauKlub
08.07.2017
Ein Beitrag von:
Martin



Rubrik: Dekoration



Jetzt Kommentieren
Du muss eingeloggt sein um Kommentare schreiben zu können
 
 
Kommentare





Weitere interessante Beiträge
Die richtige ArbeitskleidungMehr lesen
Klick-Laminat verlegenMehr lesen
Rindenmulch / Erdreich /Kompost / was auch immerMehr lesen
← zurück zur Übersicht