BauKlub.de BETA

Wie mäht man eigentlich Rasen?

Wer hilft wem? Buddies on a mission!
BK-Blog
Das erste was ich beim (und ein bischen über das Leben und) Rasenmähen gelernt habe war... es gerne zu tun!

Heute sehe ich es als Zeit zum Kopf aufräumen, und auf meine Jugend bezogen habe ich gelernt es lieber gerne zu tun - als widerwillig - wenn ich es doch eh tun muss.

Damals stand ich unter elterlichem Druck den Rasen (vereinzelte Male) mähen zu müssen, und habe es ewig aufgeschoben und rumgenervt, dabei musste ich es am Ende doch sowieso tun.

Heute weiss ich also; wenn ich es eh machen werde, mache ich vorher niemandem ein schlechtes Gefühl dabei helfen zu müssen. In beiden Fällen kostet es ja die selbe Kraft und Zeit.


Back to topic.

Wenn ich im Sommer ständig ca. 800qm Rasenfläche elektrisch mähe habe ich viele Gedanken, die sich vor allem damit beschäftigen, warum ich wohl immer wieder total unsinnig umherirre und selbst meine eigenen Tipps nicht einfach umsetze.

Der wichtigste Tipp beim Rasen mähen ist wohl von der Steckdose weg zu arbeiten, so wie ich es ja auch beim elektrischen Hecke schneiden (http://www.bauklub.de/bk-blog-show.php?id=30&n=Ab-an-die-Hecke!-Erfahrungswerte-bei-300m-Hecke-schneiden.&r=&bs=1) empfehle. So bleibt das Kabel hinter euch, oder eben auf der bereits gemähten Seite des Rasens.

Trick No#2:
ist wohl möglichst viel zu fahren und wenig zu rangieren. Das kostet Zeit und vor allem viel Kraft!

Trick #3:
Unbedingt rechtzeitig den Korb leeren, und im Idealfall dann, wenn der Rasenmäher möglichst dich an der Entleerstelle parken kann.

Tipp #4:
Definitiv bei trockenem Wetter mähen. Der Aufwand mehrt sich, wenn der Rasen klebt und schwer wird. Die Schärfe des Schneideblattes verliert noch schneller an Schneidekraft.

Trick #5:
Intaktes Werkzeug benutzen!

Das bedeutet vor allem einen Mäher mit hoher Umdrehungszahl und scharfen Schnittflächen zu benutzen.
Wenn man faserige Schnitte an den Halmen beobachtet die Scherblätter professionell schärfen lassen.

Trick #6:
Nicht zu selten und nicht zu flach mähen. Bei zu kurz gemähtem Rasen trocknet der Boden schneller aus und der Rasen kann regelrecht verbrennen.


Ich mähe im Sommer min. alle 2 Wochen und das ist oft schon sehr mühsam, weil der Rasen wahnsinnig schnell wächst.

Eine prima Lösung ist natürlich ein Mährobotter, wie in unserem Amazonlink.
Durch das regelmässige und selbstständige Mähen bleibt der Rasen saftig und gleichmässig.
Die kurzen, abgesebelten Grassstückchen fallen direkt zu Boden und schützen so die Erde vor dem Austrocknen.
Nach getaner Arbeit fährt der Mährobotter automatisch in seine Ladestation. Wirklich praktisch!
14.08.2017
Ein Beitrag von:
Martin



Rubrik: Garten bauen



Jetzt Kommentieren
Du muss eingeloggt sein um Kommentare schreiben zu können
 
 
Kommentare





Weitere interessante Beiträge
Total unterschätzt; die Kehrmaschine!Mehr lesen
Heizung winterfit / gangbar machenMehr lesen
Ein Tuning für den KinderwagenMehr lesen
← zurück zur Übersicht