BauKlub.de BETA

PDC - Park Distance Control nachrüsten

Wer hilft wem? Buddies on a mission!
PDC - Park Distance Control nachrüsten
PDC - Park Distance Control nachrüsten
PDC - Park Distance Control nachrüsten

Seit ich einen Abstandssensor in meinem Auto habe ist mein Leben leichter.

Neue Parkmöglichkeiten entstehen, weil man sich an Parklücken traut die früher viel zu nervig abzuschätzen gewesen wären. Gerade bei Autos mit einer hohen Heckscheibe sind deshalb Park Distance Control Nachrüstsätze selbst der billigsten Bauweise eine echte Alltagsbereicherung.

In meinem Fall haben wir auf das Abmontieren meines Stossfängers verzichtet, und mit einem alten Kleiderbügel die Kabel verlegt.

Viele Nachrüstkits werden mit einer grafischen Anzeige zum Pieper geliefert, aber mir reicht das Piepen - weshalb die ganze Einheit hinten im Wagen auf der Radmulde anmontiert ist.

Fangen wir aber ganz vorne an.

Als erstes bestellst du dir einen passenden Nachrüstsatz. Solange er wasserfest ist und zumindest akustisch mitteilt, wie weit ein Hindernis noch weg ist, und die Kabel lang genug und vernünftig verarbeitet sind, sollte das reichen. Meiner hat unter 30,- auf einer Onlineauktionsplattform gekostet und war nach einer Woche geliefert.

Mit meinem Buddy Heinz (danke nochmal für deine Hilfe;) aus der Nachbarschaft haben wir dann online recherchiert, wo der Hersteller die PDC üblicherweise vorgesehen hat. Wer sich die Mühe macht, seine Stossstange ab zu montieren, der sieht ggf. auch schon die vorgestanzten Stellen auf der Rückseite
des Stossfängers als kleine Kreise.

Der Abstand der Sensoren sollte gleichmässig sein, in der richtigen Höhe und im richtigen Abstand zu einander. Die beiden seitlichen Sensoren nicht zu seitlich, aber schon so, dass auch ein gewisser Abstand zu seitlichen Hindernissen gewahrt bleibt.

Dann die Löcher anskizzieren und mit dem mitgelieferten Bohreraufsatz die Löcher für die Sensoren bohren. Vorher unbedingt prüfen, dass keine Leitung dahinter verletzt wird, und wirklich eine Verbindung der Sensoren mit dem Pieper im Wageninneren möglich sein wird. Bei meinem Wagen gab es hinten rechts hinter der Serviceklappe eine Gummidichtung, durch die jetzt auch die PDC Kabel laufen (Bild 3).

Die Sensoren werden sortiert, notfalls mit 1- 4 markiert und die Kabelenden mit einem umgebogenen Kleiderbügel aus Blech, oder einem Draht an den späteren Bestimmungsort durchgeschoben/zogen. Kabel nachziehen, den Sensor einklippsen (Achtung, es gibt oft einen Winkel in dem die Sensoren stehen sollten, also gibt es "oben" und "unten") und ein späteres Zurechtdrehen erleichtert die Arbeit NICHT. Also gleich aufpassen und die Sensoren im ersten Versuch korrekt platziert einklippen.

Jetzt wieder mit dem Draht arbeiten und (ohne Kratzer am Blech) die Kabelenden in den Radkasten oder Kofferraum ziehen, eben an den vorher auserkorenen Platz für die Piepereinheit. Bei mir, wie gesagt, im rechten Hinterradkasten. Alle Kabel einziehen, 1- 4 richtig in die vorgesehenen Buchsen einstecken, und alles gut mit Kabelbindern klapperfest machen (Bild 2).

Zu guter letzt fehlt nur noch die Stromversorgung. Da helfen euch Stromdiebe, auf dem letzten Bild in blau zu sehen, mit denen ihr euch unkompliziert den Strom vom Rückfahrlicht abzwacken könnt. Der Vorteil; der Pieper geht genau dann an, wenn ihr ihn braucht = beim Rückwärtsfahren.

In meinem Fall hat die ganze Mission etwa 90min gedauert - war aber auch leicht, da die Stossstange am Wagen blieb und überall Verbindungen vorhanden waren, wo ein Kabel durch muss...

Das ist meine Erfahrung zum Einbau einer Park Distance Control. Bis jetzt bin ich mit dieser günstigen Alternative zum Händerlangebot sehr zufrieden.

Martin vom BauKlub
01.08.2017
Ein Beitrag von:
Martin






Jetzt Kommentieren
Du muss eingeloggt sein um Kommentare schreiben zu können
 
 
Kommentare





Weitere interessante Beiträge
Weisse Sneaker- Sohlen wieder sauber bekommen..?Mehr lesen
Mähroboter vs. klassischer Rasenmäh- Kunst!Mehr lesen
DIY Elphi - Elbphilharmonie als PflanzkübelMehr lesen
← zurück zur Übersicht